Mitgliederversammlung 2019: Fokus Entwicklung – es sieht gut aus!

Bei der Mitgliederversammlung des FCR-P am 03.06.2019 in Pattonville war die laufende Saison 18/19 schon fast zu Ende. Im Rückblick können wir sagen, dass wir sportlich wieder ein sehr erfolgreiches Jahr hinter uns haben. Über die Meistertitel Nummer Fünf (Frauen), Sechs (C-Juniorinnen), Sieben (C-Junioren) und Acht (D1-Junioren) seit der Vereinsgründung in 2015 haben wir uns sehr gefreut. Es zeigt, dass wir mit dem richtigen sportlichen Konzept und dem richtigen Trainerpool unterwegs sind. Das wollen wir fortsetzen und dabei auf Mitwirkende bauen, die sich mit uns identifizieren. Die Schattenseite des Erfolgs zeigt sich leider auch: Größere Vereine des Bezirks werben um unsere Spielerinnen und Spieler. Gleichzeitig vermelden wir Rückkehrer von dort. Ein Wechsel (mit vielen Fahrtkilometern) will also gut überlegt sein, denn unser Angebot kann sich durchaus sehen lassen. Sportler aus allen Remsecker Ortsteilvereinen sind immer herzlich willkommen bei uns reinzuschnuppern. Auf der Funktionärsseite bleibt alles beim Alten, und der SV Pattonville als unsere „zweite Säule“ ist wertvoller denn je. Dort findet schon ab den Bambini eine aktive Zusammenarbeit mit dem FCR-P statt, sodass wir sehr optimistisch in die Zukunft der älteren Juniorenklassen schauen können.

 

Vielen Dank an alle Spieler, Trainer, Helfer und Funktionäre und natürlich auch an die Stadt Remseck, die unser Konzept weiter stark unterstützt!

 

Bericht: Martin Bächler

Konkurrenten spielen wohl bald gemeinsam

 

 

Der SV Kornwestheim und der FCRP wollen ihre A- und B-Jugendteams zusammen legen.

Von Marius Venturini

 

Der FC Remseck-Pattoville und der SVK machen künftig gemeinsame Sache. Von der kommenden Saison an sollen die A- und B-Junioren beider Ver-eine als Spielgemeinschaft an den Start gehen. Zwar sind noch einige Details der Kooperation zu klären. Beim vergangenen Demokratiefrühstück im Kornwestheimer Funsportzentrum wurde das Vorhaben erstmals offiziell präsentiert. „Die Stimmung war hervorragend“, berichtet Martin Bächler, Vorsitzender des FCRP, „das wussten wir vorher nicht.“ So sei auch die Zustimmung bei den Anwesenden, bestehend vorwiegend aus Kornwestheimern, groß gewesen.

 

Beide Vereine befinden sich derzeit in einer ähnlichen Situation: Die A-Junioren spielen in der Bezirksstaffel, die B-Jugendteams in zwei unterschiedlichen Leistungsstaffeln. Vor allem bei den Jüngeren wurde in der ersten Saisonhälfte deutlich, dass es in der Quali-Bezirksstaffel nicht viel zu holen gibt. Mit je einem Punkt – errungen durch ein Remis gegeneinander – belegten beide Mannschaften den letzten und vorletzten Platz. 

 

„Es wäre auch für die kommende Saison nicht rosig geworden“, sagt SVK-Fußballabteilungsleiter Uwe Sülzle, „wir mussten also etwas tun.“ Nun wolle man die Kräfte bündeln und so wieder schlagkräftigere Mannschaften aufbieten. Die Zusammen-arbeit soll auf jeden Fall langfristiger Natur sein. 

 

Zahlreiche Fragen werden bis zum Spätsommer, wenn die neue Saison im Jugend-bereich startet, aber noch zu besprechen sein. Zum Beispiel, welcher Vereinsname in welcher Altersklasse vorne steht. Da-nach richtet sich zum Beispiel im Aufstiegsfall die Frage, bei welchem Verein die Spielberechtigung für die nächsthöhere Klasse liegt. Und überhaupt: Wie werden die neu gebildeten Teams denn heißen? Auch wer wann wo spielt und trainiert, ist noch nicht geklärt. „Möglicherweise teilen wir die Spielstätten nach Proporz der jeweiligen Spieler einer Mannschaft ein“, sagt Martin Bächler. Vielleicht werde das für einzelne Spieler einen etwas längeren Weg zu den Trainingseinheiten bedeuten.„Beim FCRP sind auch Spieler zum Bei-spiel aus Hochdorf dabei“, so Bächler.

 

Interessenten gibt es bereits für die Trainerstellen. „Das ist auf keinen Fall selbstverständlich“, betont Bächler. Diejenigen, die sich eine Tätigkeit vorstellen könnten, verfügten laut dem Vorsitzenden über Lizenzen und Erfahrung. „Und, noch wichtiger: Sozialkompetenz“, so Bächler. Darauf legt auch Francis Pola großen Wert. Er ist bislang sportlicher Leiter beim SV Pattonville und auch beim FCRP. Er wird dieses Amt auch bei der neu zu gründenden SG ausfüllen. „Für mich ist es dann natürlich mehr Arbeit“, sagt er. Er freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem SVK. „Bisher waren wir im Spiel Konkurrenten. Aber durch den Sportsgeist des Fußballs war die Hemmschwelle nicht so groß.“ Auch der SVP-Vorsitzende Michael Uhse ist überzeugt: „Ich denke, dass das Sinn macht. Die bisherigen Gespräche waren toll.“ 

 

In absehbarer Zeit wird es mehrere Sichtungstrainingseinheiten geben. Als wahrscheinlich gilt, dass es zwei B-Jugend-teams und eine A-Jugendmannschaft mit einem großen Kader geben wird. Die Ter-mine werden aber erst festgelegt, wenn feststeht, wo die Aktiventeams von SVK und SVP in der kommenden Saison spielen. Welcher Nachwuchsakteur dann nach sei-ner Jugendlaufbahn wohin wechselt. Spie-ler des älteren A-Jugend-Jahrgangs könnten zunächst ein Doppelspielrecht je nach Stammverein erhalten. Danach werden die Karten neu gemischt. 

 

 

Die A-Junioren von SV Kornwestheim (vorn) und FC Remseck-Pattonville (hinten): noch Konkurrenten, wohl bald ein Team. Foto: Peter Mann (Kornwestheimer Zeitung)

Die Stadt Remseck ehrt unsere erfolgreichen Mannschaften 2018!

Bei der Sportlerehrung am 22.02.2019 in der Hochdorfer Gemeindehalle war der FC Remseck-Pattonville
gleich dreifach vertreten. Von OB Schönberger für herausragende Leistungen ausgezeichnet wurden unsere Teams
der C-Juniorinnen (Meister Kreisstaffel), der C-Junioren (Staffelmeister und Aufstieg in die Bezirksstaffel)
und der Frauen (Meister Bezirksliga und Aufstieg in die Regionenliga).
Das waren die Meistertitel Nummer Fünf, Sechs und Sieben seit Vereinsgründung 2015. Das kann sich mehr als sehen
lassen und zeigt, dass wir sowohl mit unserem Vereinskonzept als auch in der Tagesarbeit auf dem richtigen Weg sind.

 

Vielen Dank an alle, die auf und neben dem Feld dazu beigetragen haben!  

 

C-Junioren

 

Frauen

Sportvereine in Remseck e.V. - Kursprogramm

Die Sportvereine in Remseck e.V. bieten wieder Kurse aus dem Bereich Gesundheit und Fitness an. 

Der nächste Kursblock startet am 22. Januar 2019.
Weitere Informationen und Anmeldung auf unserer Homepage www.sportvereine-in-remseck.de/sportangebote.

Demokratie-Frühstück: Mehr Beteiligung, mehr Identifikation!

Der SV Pattonville und der FC Remseck-Pattonville veranstalteten am 20.01.2019 im SVP-Vereinsraum etwas ganz Neues: Zum ersten "Demokratie-Frühstück" waren Spieler, Trainer, Eltern und Funktionäre eingeladen. Organisatoren waren der Sportliche Leiter Francis Pola und auch die Trainer selbst. Zweck war, eine offene Diskussionsplattform für alle anzubieten, den Bezug zum Vereinsgeschehen zu erhöhen und über viele wichtige Dinge zu informieren. Bei Brezeln und Kaffee wurde dann sehr offen über aktuelle Themen aus dem Vereins- und Sportbetrieb diskutiert. Über fünfzig Teilnehmer (die Einladungen mussten aus Platzgründen be-grenzt werden) zeigten ihr Interesse an dem, was die beiden Vereine anbieten und machten zahlreiche konstruktive Vorschläge.

 

Angesprochen wurden zum Beispiel das sportliche Konzept ab den Bambini-Jahrgängen, der Leistungsbezug, dazu Organisatorisches wie die Material- und Bewirtungssituation und die Standortbestimmung in Sachen Partnervereine. Breiter diskutiert wurde die Elternbeteiligung. Diese ist in jedem Verein hochwillkommen. Die Diskussion hierzu verstärkte das Bewusstsein, dass es ohne unsere Eltern nicht geht - gleichzeitig stellte man aber fest, dass vor allem erst vor kurzem dazugekommene Mitglieder einen sehr guten Eindruck vom Vereinsgeschehen haben. Wir sind also auf einem guten Weg!


Moderator war Matthias Hampel vom WLSB, der beide Vereine inzwischen bei der Vereinsentwicklung berät und mit Francis Pola in engem Austausch steht. Das Ganze war ein großer Erfolg und wird in 2019 noch fortgesetzt!

 

Bericht: Martin Bächler

3. Platz beim Betreuer Cup in Aldingen

Am 05.01.2019 nahm eine Trainer- und Betreuerauswahl des SVP / FCR am alljährlichen Betreuercup des TV Aldingen teil, bei dem letztendlich ein 3. Platz erspielt werden konnte.

 

Im ersten Spiel traf man in ungewohnter Formation auf den SSV Gaisbach, von dem wir uns schiedlich-friedlich 1:1 unentschieden trennten.Der Auftakt war gemacht, wobei gleich klar wurde, das im weiteren Verlauf nur noch Siege zählen, wenn nicht gleich nach der Vorrunde Feierabend sein sollte.

 

Dementsprechend gingen die wackeren Helden um Teamchef Daniel auch in das nächste Spiel gegen den FV Löchgau, welcher trotz mangelnder Chancenverwertung mit 3:1 besiegt werden konnte.

 

Im dritten Spiel der Vorrunde wurde dann der SB Asperg klar mit 5:1 bezwungen, was zeitgleich Platz 1 in der Vorrundengruppe bedeutete. Hier auch nochmal ein großes Dankeschön an unseren lautstarken Fanblock Janni Kountoulis, welcher uns unermüdlich nach vorne peitschte. Immer weiter…

 

Dadurch trafen wir im anstehenden Halbfinale auf den Gruppenzweiten der Parallelgruppe und späteren Turniersieger SV Illingen. In einem von Taktik geprägten Spiel ging es bis zum Schluss sehr eng zu. Als sich schon alle Beteiligten auf ein Neunmeterschießen eingestellt hatten, fand wenige Sekunden vor der Sirene der letzte Verzweiflungsschuss eines Illingers die Lücke und landete im Netz. Da war’s passiert, 0:1 und unser Traum vom Finale war geplatzt.

 

Ärgerlich, aber nicht mehr zu ändern. Dann muss halt wenigstens der dritte Platz her.

 

Im folgenden Spiel um Platz 3 trafen wir abermals auf den FV Löchgau, welcher bis in die Haarspitzen motiviert, seine Vorrundenniederlage gegen uns wieder wettmachen wollte. Da hatten wir allerdings bekanntermaßen was dagegen. Und so entwickelte sich ein munteres Spielchen mit Chancen auf beiden Seiten, welche aber alle ungenutzt blieben, so dass am Ende ein Neunmeterschießen entscheiden musste. Hier wuchs unser Goalie Jens über sich hinaus und parierte gleich 4 Strafstöße, bei eigenen Treffern von Daniel und Marco. Die Messe war gesungen, wir gewannen damit 2:0 und hatten Platz 3 sicher.

 

 

Es spielten: Jens und Recep (beide B1), Chanthu (B2 und C2), Keno (F1), Marco (E1), Lui (D2) und Daniel (Bambini).

 

Dank an alle Beteiligten, hat Spaß gemacht in dieser ungewohnten Formation.

 

Über die kurzfristige Absage unseres Bierdeckel - Messi Francis Pola wird allerdings noch zu reden sein! Hier bedarf es in erster Linie vieler Versöhnungsgetränke als Wiedergutmachung…

 

Wir bedanken uns weiterhin beim Gastgeber Oliver Braun für die tolle Organisation und den stets fairen Ablauf des Turniers. Wir kommen gerne wieder und freuen uns auf das nächste Jahr!